23. Januar 2023

Kampagnenstart BNE jetzt

Mit einem Infostand, einem Barcamp ‚Sinn macht Gewinn‘ und einem kurzen WrapUp-Slot waren wir mit youngSTARS auf Einladung des BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung beim Kampagnenstart ‚BNE jetzt‘ im Naturkundemuseum Berlin vertreten.

Ein ermutigendes Event, das einerseits die Anschlussfähigkeit von youngSTARS an die Bildungsthemen andere AkteurInnen gezeigt hat und gleichzeitig die Offenheit jener Initiativen für ein gemeinsames Handeln im Sinne der Nachhaltigen Entwicklungsziele gezeigt hat.

29. Dezember 2022

Satzungsänderung MenschBank e.V.

Schaffung einer Dachvereinsstruktur, um die MenschBank Schenkvestment-Logik über youngSTARS Fördervereine für die Projekt- und Gründungsideen umsetzen zu können.

Ziel wird hierbei (auch) sein, mit Blick auf die Öffnungsklausel des §52 AO die Bewertungs-Logiken hinsichtlich eines neuen gemeinnützigen Zweckes für Social Entrepreneurship mit den obersten Finanzbehörden der Länder zu besprechen. Hier gilt es Chancen klug zu nutzen und Risiken des Missbrauchs verantwortungsvoll zu benennen und zu vermeiden.

25. November 2022, BMWK Berlin

AK Schenkvestment

Maren Beverung und Silke Hohmuth vom AK Schenkvestment haben im Gespräch mit dem BMWK Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung für Social Entrepreneurs besprochen. Geprüft wird im AK, nun gemeinsam mit dem BMWK, inwieweit man die Brücke von Gemeinwohl-Wirkung von Social Entrepreneuren (z.B. im Rahmen der Sustainable Development Goals) hin zur Gemeinnützigkeit auch jenseits der aktuell in der Auflistung im §52 AO, S.1 gelisteten gemeinnützigen Zwecke bauen kann.

Diese mögliche Finanzierungsinnovation für SocEnt wäre enorm hilfreich, um die so wichtige Startfinanzierung jenseits gängiger Renditelogiken speziell von Stiftungen und/oder SpenderInnen zu erhalten.

15. November 2022

SAXONOMIE: CREATIVITY MEETS FINANCE

Der Name zeigt Anlehnung an die EU Taxonomie und deutet doch, gerade in Verbindung mit dem eher an eine Kunstausstellung erinnernden Logo, eine komplett andere Sprach- und Gestaltungswelt an. Unser Sustainable Finance Testlab ist eine bottom up-Bewegung, inspiriert von Menschen – als GestalterInnen und Financiers von Gemeinwohl – beginnend mit der Logik eines Social StartUp. Man könnte SAXONOMIE also auch mit StartUp-Taxonomie übersetzen.

Oder man verbindet es mit Sachsen – erinnernd, dass hier mit Carlowitz erstmalig der Begriff der Nachhaltigkeit, tatsächlich aus zunächst rein ökonomischen Gründen, mit großer von Vernunft getragener Bodenständigkeit geprägt wurde. Insofern wird möglicherweise SAXONOMIE unsere fischelante* Antwort auf die EU Taxonomie mit Grüßen gen Brüssel. SAXONOMIE soll eine regionale Kreativenergie entfesseln und inspirierend für ganz Europa sein.

Es kann sein, dass unser Logo nur ein vorläufiges Kreativlogo ist. Oder es sich festigen wird durch viele Gespräche dazu, weil es nicht gleich erfasst werden kann. Gespräche öffnen Räume – lassen uns austauschen über die unterschiedlichen Gestaltungsebenen von Geld im menschlichen Miteinander.

* Wir werden immer wieder gebeten, auf Anglizismen zu verzichten. Das wird nicht immer gelingen – und: man wird auch hin- und wieder mit charmanten Augenzwinkern regionale Begrifflichkeiten finden. Was ‚fischelant‚ bedeutet, kann man bei ’so geht sächsisch‘ nachlesen.

13. Oktober 2022, Leipzig

Wirtschaft mit Zukunft gestalten

Beim 4. Leipziger Finanzforum standen die youngSTARS mit Blick auf werteorientierte ökonomische Bildung und gleichzeitig Social Entrepreneure (auch über Schülerfirmen) im Fokus. Spannend war, dass die Painpoints von Jugendlichen in Schülerfirmen ähnlich sind denen von Social StartUps.

Was es braucht:

  • Grundlagen Sinn stiftenden Wirtschaftens, quasi ein 1×1 für nachhaltiges Gründen
  • eine ‚Allianz der Handelnden‘, um sich gemeinschaftlich für werteorientierte ökonomische Bildung einzusetzen
  • Handlungsräume, um dieses Wissen in der Praxis umzusetzen

Juli – November 2022

Vorbereitung und Umsetzung des ReStarts

Unzählige bilaterale Gespräche mit Finanzierungspartnern, Inkubatoren, GründerInnen, CSR-Bereichen von großen Unternehmen, Mittelständlern, Verbänden, Wissenschaft, Verwaltungen haben Zielstellung und Arbeitsweise des Testlabs geschärft.

Und natürlich haben wir intensiv die Gründungsidee der youngSTARS Genossenschaft, die der konkrete Erprobungsraum für die Gründungsfinanzierung für Social Entrepreneurship sein wird, vorbereitet.

September 2022

Learnings aus dem Testlab 1.0 – Unthink the Rules you must. (Yoda)

Albert Einstein sagte: ‚Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.‘ – Genau das ist uns passiert: Wir sind in die Falle getappt und haben in einer ersten Testlab-Ausrichtung versucht, mit alten Logiken etwas Neues zu gestalten. Theoretisch haben wir den Prozess von den StartUps aus gedacht – doch, wenn wir mal ehrlich sind: jene Logik eines ‚StartUp-Lebenszyklus‘ kommt aus der ‚alten‘ Finanz- & Wirtschafts-Denkwelt. Glauben wir wirklich, dass jener (Finanz-)Gewinn-getriebene Denkansatz echte FINANZIERUNGS-INNOVATIONEN hervorbringen wird? Wohl eher nicht….

Weitere Learnings:

  • Vision Testlab: Erprobungsraum für Finanzinnovationen (für Wirtschaft & Gesellschaft)
  • Startphase: Fokus auf Soziale Innovationen / Social Entrepreneure
  • gemeinsames Verständnis von ’nachhaltigem Wirtschaften‘
  • Bildungsinhalte, ausgehend von ‚Sinn stiftendem Wirtschaften‘
  • echte Co-Kreation / gemeinsames Erschaffen von Inhalten in open source
  • resiliente Finanzierung für Testlab und Forschungsprojekte
  • Testlab als ‚Reinraum‘ analog der Chipindustrie. Partizipative Mitwirkung via Genossenschaft

24. August / 7. September 2022, Info an das erweiterte Kernteam

Sustainable Finance Testlab als ‚Reinraum‘

Entwicklungen* aufgrund von Zielkonflikten innerhalb des Kernteams haben dazu geführt, dass der ursprünglich für alle offene Dialog- und Gestaltungsraum des Sustainable Finance Testlabs klarer geregelt und speziell auch in der Außenwirkung beschränkt werden muss.

Im Sustainable Finance Testlab selbst wirken wir künftig ausschließlich mit durch die Leadpartner legitimierten VertreterInnen. Somit agieren wir ähnlich eines Reinraumes in der Chipindustrie. Eine Mitwirkung in den jeweiligen Arbeitskreisen ist durch die Leadpartner organisiert.

* Im Namen von MenschBank e.V. wurden trotz klarer Kommunikationsvereinbarung ohne unser Wissen (inhaltlich falsche) Unterlagen zum Sustainable Finance Testlab erstellt und in Umlauf gebracht.

2. August 2022, Werkbank32 / Volksbank Mittweida eG

MeetUp für KMU-Ansatz im Sustainable Finance Testlab

B.A.U.M. e.V. als Leadpartner KMU verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der regionale Akteure einbezieht. 

Yvonne Zwick war bereits im Sommer 2021 auf Einladung von VB-Vorstand Leonhard Zintl vor Ort, um zur Anschlussfähigkeit von Sustainable Finance bei Kommunen, Banken, Kammern, Verwaltung zu sprechen. Aus diesem Grund trafen wir uns, um auf diesen Gesprächen aufzusetzen und mit Dr. Benjamin Zeitler, der auch als Experte beim Testlab-KickOff und bei der ersten Werkstatt dabei war, über das weitere Vorgehen zu sprechen. 

Deutlich wurde: wir dürfen dem Thema Zeit geben und regionale Allianzen schmieden, mit denen gemeinsam man ein solches Testlab unter der Überschrift ‚Wie gelingt die Transformationsfinanzierung in KMU und für die regionale Wertschöpfung?‚ aufsetzt.

7. Juli 2022, IHK Leipzig

Kernteamtreffen zur ReStrukturierung

Nach dem fulminanten Auftakt am 17.05.22 ‘holperte’ im Nachgang aufgrund zeitlicher und/oder finanzieller Ressourcen in einzelnen Arbeitsgruppen das konkrete Weiterarbeiten an den besprochen Aufgaben. Gleichzeitig gab es aus dem Kernteam heraus den klaren Wunsch nach einer Erweiterung des Fokus auch auf KMU, um anschlussfähiger an die Sustainable Finance Debatte zu sein. Das Testlab forderte deshalb eine ReStrukturierung, die am 7.7. begonnen wurde. Bei der Sitzung des erweiterten Kernteams wurden folgende Punkte besprochen: 

  • Zielsetzung Testlab: Erprobungsraum für Finanzinnovationen
  • Struktur Testlab in Projektmanagement (Leitung: Silke Hohmuth) und einzelne Themenstränge (SocEnt, KMU ….) mit jeweils inhaltlich-fachlichem Lead bei einem z.B. Verbandspartner; Themenstrang KMU: B.A.U.M. e.V. übernimmt inhaltlich-fachlichen Lead
  • Bereits in Aussicht stehende Finanzmittel werden 50:50 zwischen SocEnt und KMU geteilt
  • klare, verlässliche Finanzierung VOR dem Start des Themenstrangs KMU

17. Mai 2022, Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB), Leipzig

Auftakt in die Arbeitsgruppen Phase

Das Zusammenkommen im Innolab der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB) war ein Highlight – mit einer Vielzahl an Ideen und einem wirklich bereichernden gemeinsamen Arbeiten.

Gleichzeitig wurde deutlich, dass es ein klareres Zielbild braucht, was genau das Testlab sein soll, sowie eine Kommunikationsstrategie für strategische Partner auch beim Thema Finanzierung / Förderung des Testlabs. Darüberhinaus fiel auf, dass die heterogene Gruppe zwar einerseits enorm bereichernd in der Perspektivenvielfalt ist, dies gleichzeitig die Effektivität und Effizienz im Arbeiten behindert, auch durch die unterschiedliche Fachtiefe im Themenfeld Nachhaltigkeit / Sustainable Finance.

29. März 2022, Volksbank Leipzig eG, Leipzig / hybrid

Werkstatt in der Leipziger Volksbank im Rahmen des 3. Leipziger Finanzforums

Zu Beginn stellten die Testlab-Projektleiter Struktur und Arbeitsweise vor. In einem anschließenden Workshop wurden mit den Teilnehmenden Vision, gemeinsame Werte und die Zielsetzung erarbeitet. Die hier erarbeitete Vision spiegelt sich im Blogartikel SAXONOMIE wider.

Die vor Ort Teilnehmenden besprachen, mit welchen Fokusthemen man welche Arbeitsgruppen startet und entschieden sich, entlang des Lebenszyklus eines StartUps mit 3 Arbeitsgruppen zu beginnen: 

  • AG Geschäftsmodell / Managementansatz / Strategie / Reporting
  • AG Finanzierung / Förderung / Finanzinnovationen
  • AG Impactmessung & Leistungsbewertung

26. Januar 2022, virtuell

KickOff: Sustainable Finance Testlab StartUps

Zwei Stunden prall gefüllt mit Expertise zum Thema Sustainable Finance mit Blick auf soziales Unternehmertum prägten das KickOff für das Sustainable Finance Testlab.

Ein Vielfaches dieser Zeit haben wir in die Dokumentation gesteckt – in der zu stöbern noch immer aktuell und überaus bereichernd ist. Diese Dokumentation ist die Richtschnur für das Gestalten des Sustainable Finance Testlabs mit Fokus auf Sozialunternehmen, mit Blick auf Purpose und Impact und vor allem mit der Superpower der genossenschaftlichen Idee.

28. Dezember 2021, HANDELSBLATT

Serienauftakt: Social Entrepreneurship

Aus dem Artikel:

Silke Hohmuth von der Menschbank engagiert sich seit sechs Jahren dafür, dass einerseits Gründer überhaupt Finanzierungen bekommen, aber auch dafür, dass sich das Finanzsystem wieder an den Menschen orientiert.

„Ich schaffe Vertrauen mit den Entscheidungsträgern im Finanzsystem und in den Verwaltungen“, sagt Hohmuth. „Veränderungen im System gehen nämlich nur gemeinsam.“

„Von 100 Sozialunternehmen verändert vielleicht eins gezielt soziale Systeme“, sagt Odin Mühlenbein von Ashoka. Diese Ausnahmen seien allerdings besonders wertvoll. „Sie sind die Forschungs- und Entwicklungsabteilung für unsere Gesellschaft.“

29. Oktober 2021, Alte Handelsbörse, Leipzig

2. Leipziger Finanzforum

Panels und Ideeninseln zielten darauf ab, ein Reallabor als Erprobungsraum für Sustainable Finance entstehen zu lassen. Fokus sollte zunächst StartUps werden, da hier eine große Anschlussfähigkeit an Gestaltungspartner in Leipzig schien.

Yvonne Zwick greift die Idee während ihrer Panelteilnahme ‚Wie dynamisieren wir Transformation?‘ auf und skizziert eine Vision.

9. Juli 2021, HELLERAU, Dresden

Bauhaus weiter denken – Ein erster Treffen eines Arbeitskreises für Sustainable Finance Testlabs mit Blick auf Regionen.

Im Rahmen des Arbeitskreises im Festspielhaus HELLERAU, wagten wir große Visionen: „EU-Strategy for financing the transition to a sustainable economy“ als Rahmen für sächsische Lösungen, die Transformationschance des Strukturwandels mithilfe realer Experimentierräume in Kommunen

Inspiriert von der Definition von Kultur als das „menschliche Zusammensein“ verband uns der Wunsch des gemeinsamen Aktivwerdens im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung speziell mit Blick auf Kommunen. Aufbauend auf den Ideen der Sachsen, wie gesellschaftliche und umwelt-bezogene Probleme gemeinschaftlich zu lösen wären, sehen wir vor allem die Notwendigkeit der Bürgerintegration in den Prozess und das Verwenden einer verständlichen Sprache in Sachen Finanzen als obere Priorität. 

30. April 2021, KickOff Leipziger Finanzforum

Breakout: Bridges for Europe

r3.0 – Redesign for Resilience and Regeneration – published its ‚Sustainable Finance Blueprint‘ in the fall of 2020, challenging ESG-motivated activities in finance as ‚meaningless‘ and has recommended enabling, activation nand transformation factors to rethink a truly sustainable finance-based approach. These form the basis of this workshop, applying their logic to the ‚Lausitz-region‘, and kicking off an r3.0/MenschBank Test Lab . 

We hear from Lausitz, one of the three regions of structural change in germany, what challenges the economy will have to face in the next few years and what other pressing issues are in this border region to Eastern Europe with direct borders to Poland and the Czech Republic. At the same time we hear about the wealth of ideas and the peoples energy of the so-called priceless country (#unbezahlbarland).

We also get inspired by the results of ‚Voice of Culture‘, a Structured Dialogue with Cultural Stakeholders in Europe and the European Commission on „Culture and the SDG´s“. This detailed report, containing over 100 pages of policy recommendations and best practice examples was presented to the European Commission in a Dialogue Meeting on the 11th of February, 2021. It is the direct result of the work of 45 organizations participating in a Brainstorming Meeting on the 2nd and 3rd of December 2020.

Both – economy and culture – are the supporting pillars of a successful society and the strength and inspiration of culture are essential for the necessary change.

7. Oktober 2020, Spinnerei Leipzig und hybrid

Social Entprepreneurship – eine Veranstaltung unter dem Dach der Külz Stiftung

Ludwig Erhard zu zitieren bei einem Themenabend über Social Entrepreneurship? – Das geht, denn in seinem ‚Wohlstand für Alle‚ sagt er: ‚Ich glaube nicht, dass es sich bei der wirtschaftspolitischen Zielsetzung der Gegenwart gleichsam um ewige Gesetze handelt. Wir werden sogar mit Sicherheit dahin gelangen, dass zu Recht die Frage gestellt wird, ob es noch immer richtig und nützlich ist, mehr Güter, mehr materiellen Wohlstand zu erzeugen oder ob es nicht sinnvoller ist, unter Verzichtleistung auf diesen ‚Fortschritt‘ mehr Freizeit, mehr Besinnung, mehr Muße und mehr Erholung zu gewinnen.‘

Ein wirklich wundervoller Abend mit Thomas Sattelberger, einem seit Jahren großen Unterstützer der Social Entrepreneurship-Szene, und mit Stephanie Oppitz von der Windelmanufaktur und Tino Kressner von Startnext, zwei außergewöhnlichen Sozialunternehmen aus Sachsen. Weitere Impulse auf der Bühne und im Saal von Wissenschaft, Verbänden und der Jugend.

23. Juni 2020, Social Impact Lab Leipzig

MeetUp zum Thema ‚Gemeinnützige Social StartUps in Sachsen‚ und deren hybride Finanzierung, z.B. durch die Schenkvestment Idee. Dieser Termin fand auf Einladung von Silke Hohmuth / MenschBank e.V. im Dialog mit dem Landesamt für Steuern und Finanzen statt.

Teilnehmende: Norbert Kunz – Social Impact Lab, Anja Herrmann-Fankhänel – TU Chemnitz, Lehrstuhl Innovationsforschung / Technologiemanagement sowie der Amtsleiter des Finanzamtes Leipzig II.

Bei diesem Gespräch kam wir zu dem Schluss, dass es eigentlich eine Art ‚Reallabor‘ bräuchte, um gemeinsam mit den Behörden, den StartUps, den Financiers verlässliche Standards zu besprechen.

19. Oktober 2019, Frankfurter Buchmesse

Inspiration ‚youngSTARS‘

Messestand zu werteorientierter Finanzbildung in Schulen. Zwei Panels rund um Nachhaltigkeit und Wirtschaft:

  • Panel 1: Die Globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) als Schlüssel zur Demokratie des 21. Jahrhunderts.
  • Panel 2: Fearless Girls – Wir machen Finanzen nachhaltig

Und als Highlight: Bestsellingautor John P. Strelecky exklusiv auf unserem Supporter-Event. (Video über das Bild verlinkt.) Hier entstand die Idee zu youngSTARS.

Frühjahr / Sommer – Dezember 2019

‚Fearless Girls‘ – Gemeinwohl-Stipendien für Zukunftsgestalterinnen

Mit MenschBank wollen wir Menschen fördern und finanzieren, die PionierInnen für enkeltaugliches Wirtschaften sind. So entstand 2019 die Idee eines Gemeinwohl-Stipendiums. Die Idee versuchten wir zunächst mit Blick auf die ‚Fearless Girls‘ im Rahmen eines Crowdfunding-Contest der HertieStiftung via Startnext, später dann via Betterplace, Realität werden zu lassen. Hier ist die Kampagne erklärt.

Die Medien wurden aufmerksam, ein Artikel in den Dresdner Neuesten Nachrichten beschreibt die Intension unserer Stipendien perfekt. Die Finanzbehörden haben wir von Anfang an mit ins Boot genommen, allerdings erlebten wir beim Dresdner Finanzamt eine große Unsicherheit im Umgang mit Sozialen Innovationen.

Einer ersten Klage gegen die Finanzbehörden überlegten wir eine zweite (dann Schadensersatzklage) folgen zu lassen, entschieden uns jedoch für den Gestaltungsweg, der mit einem ersten MeetUp mit dem Präsidenten des Landesamtes für Steuern und Finanzen am 19. Dezember 2019 begann. 

Eines wurde hier deutlich: unsere Zielsetzung ist die Gleiche – Gemeinwohl-Wirkung und Wertschätzung der ‚gesellschaftlichen Goldmaries‘ (in Analogie zum Märchen ‚Frau Holle‘). Die Perspektive und Sprache sind sehr unterschiedlich – und es braucht definitiv Zeit, um Verständnis füreinander und Vertrauen ineinander zu entwickeln.

Frühjahr 2018

Dresdner Bürgerkarte – Bewerbung beim Projekt ‚Zukunftsstadt Dresden‘

Mit einer Idee, die in Süddeutschland Realität ist – die Bürgerkarte von ‚Bürger vermögen viel e.V.‘ bewarben wir uns bei dem Projekt Zukunftsstadt. Wir produzierten ein Video, wo diese Bürgerkarte vorgestellt wird, um die Dresdner Bürgerinnen und Bürger zu einem Voting einzuladen. Eine Fachjury schätzte das Projekt als nicht realisierbar ein und verwehrte so die Teilnahme am Wettbewerb. Eine Erklärung, als nicht realisierbar eingeschätzt wird, erhielten wir nicht.

Mit Blick auf die youngSTARS Initiative planen wir eine Umsetzung einer youngSTARS Bürgerkarte.

25. September 2018, Palmengarten Frankfurt

2. Sustainable Finance Gipfel

Bei einem Challenger-Statement von Silke Hohmuth und ihrem Sohn Max zur ‚Bank der Zukunft‘ wurde erstmals die Einladung nach Sachsen formuliert, um jene ‚Bank der Zukunft‘ gemeinsam zu gestalten. Hier aus dem Impuls von damals:

Die Polibank wird ähnlich wie die MenschBank wiederum keine Bank sein – denn es gibt nach meinem Verständnis genug Banken, die ganz großartige Arbeit tun, sondern eine Art Marktplatz oder Finanzhaus, wo Finanzakteure wie Banken und Förderpolitik, Stiftungen und Fintechs zusammenkommen und co-kreativ ein neues Wirtschaften gestalten.

Was die Menschen in der Polibank eint, ist der SINN ihres Tuns, ist die Vision ihres Handels, ist der gemeinsame Traum, den sie teilen:

Geld zum Erhalt unseres Planeten zu investieren und Menschen im Miteinander erfüllter sein zu lassen. Wenn der SINN und die WERTE die Basis für das Teilen von Geld sind, dann kann SHARE €CONOMY im Sinne der Nachhaltigkeit gelingen und können Träume wahr werden.

Fühlen Sie sich herzlich willkommen an unserem Bank-Tisch in Sachsen – mit zu tun oder einfach zu beobachten, was wir hier gemeinsam gestalten

April 2018, Hyperion Dresden

Mut zum Wandel – Strukturwandel in der Lausitz mitgestalten

Herbst 2018. Wahlergebnisse in Sachsen. Schock und die gemeinsame Überlegung mit Energy Saxony, was man beitragen könne, um konkret in einer Region, die vor einem Strukturwandel steht, Impulse und Rahmenbedingungen für mehr Gemeinwohl zu schaffen. So entstand die Idee für einen Themenabend ‚Mut zum Wandel‘ mit Impulsen, die aufgerüttelt haben. Hierzu der sehenswerte Impuls von Daniel Sieben, TriodosBank NV Deutschland: ‚Warum funktioniert Demokratie so nicht?‘

Es ist essentiell, wenn wir über das Thema Nachhaltigkeit in der Finanzwelt sprechen, dass wir ernsthaft und mit MUT ZUM WANDEL über glaubhafte Bürgerbeteiligung für Sustainable Finance sprechen und letztendlich auch über Geld und demokratische Strukturen.